Berufsbilder

Willkommen

Einleitung

Die einzelnen Berufe sind von uns in Kurzform
dargestellt und sollen einen Überblick geben.
Wir würden uns freuen, wenn Ihr eure
Bewerbung um einen Ausbildungsplatz direkt
an die Betriebe richtet.
Auch bieten die meisten Ausbildungsbetriebe
gerne die Möglichkeit eines Berufspraktikums an.
Auch können wir nach Absprache außerhalb
des Schulpraktikums z.B. 1 Woche in den Ferien
ein ,, Schnupper-Praktikum” in den
entsprechenden Berufen durchführen. Anfrage
per Anruf oder Email an den Ausbildungsbetrieb
oder an mich persönlich im DEHOGA
Kreisverband und ich sorge für entsprechende
Auskunft.

Herzlichen Dank
für Dein Interesse

Hans-Peter Hansen
1.Vorsitzender DEHOGA Kreisverband Schleswig-Flensburg

Voraussetzungen

  • Mindestens guter Hauptschulabschluss
  • Kontaktfreude
  • Einfühlungsvermögen
  • Eine gepflegte Erscheinung
  • Flexibilität
  • Geistige Beweglichkeit
  • Gute Gesundheit

Auch sollte die Bereitschaft, sich Grundkenntnisse in einer Fremdsprache anzueignen vorhanden sein.

3 Jahre Ausbildung

Koch/Köchin

Du bist kreativ, interessierst Dich für Lebensmittel und kochst gerne für Dich, Deine Familie oder Freunde ?

Mit einer Ausbildung zum/r Koch/Köchin hast Du viele Karrierechancen.

Du kannst bis zum/er Küchenchef/in oder Wirtschaftsdirektor/in (Food &

Beverage Manager/in) aufsteigen.

Wer sein/e eigene/r Chef/in sein möchte, kann einen eigenen Betrieb gründen.

Das sind Deine Aufgaben

  • Speisen und Menüs kreieren
  • Menüfolgen planen
  • Speisen kreativ und fachmännisch anrichten
  • Fachwissen parat haben, z.B. über Ernährungsregeln und Hygienevorschriften
  • Lebensmittel fachgerecht lagern und zubereiten
  • Gäste beraten und betreuen
  • Preise für Speisen, Getränke und Menüs kalkulieren
  • Lieferanten auswählen und Lebensmittel beschaffen (Einkauf)
  • Kenntnisse über die verschiedenen Zubereitungsarten und Garmethoden von Lebensmittel

Restaurantfachmann/Frau

Du bist kommunikativ, organisierst gerne Events und legst Wert auf gutes Benehmen?

Mit einer Ausbildung zum/r Restaurantfachmann/ -frau hast Du viele Karrierechancen.

Du kannst bis zum/r Restaurantleiter/in, Wirtschaftsdirektor/in (Food &

Beverage Manager/in) oder Hoteldirektor/in aufsteigen.

Wer sein eigener Chef sein möchte, kann auch einen Betrieb gründen.

Das sind Deine Aufgaben

  • Gäste empfangen und individuell betreuen
  • Events planen, organisieren und umsetzen
  • Gäste bei der Planung von Events betreuen und Angebote erstellen
  • An der Bar Getränke zubereiten
  • Speisen und Getränke präsentieren, servieren und verkaufen
  • Speisen und Getränke am Tisch des Gastes zubereiten
  • Serviceabläufe eigenverantwortlich organisieren
  • Beratung und Betreuung der Gaste vom Eintreffen bis zur Verabschiedung
  • Abrechnung mit Gästen im Restaurant

Hotelfachmann/Frau

Du bist freundlich, hast gerne mit Menschen zu tun und hast kein Problem mit Fremdsprachen?

Mit einer Ausbildung zum/r Hotelfachmann/-frau hast Du viele Karrierechancen.

Du kannst bis zum/r Abteilungsleiter/in aufsteigen.

Wer sein/e eigene/r Chef/in sein möchte, kann auch einen Betrieb gründen.

Das sind Deine Aufgaben

  • An der Hotelrezeption Gäste empfangen und beraten
  • Ausländischen Gästen auf Englisch weiterhelfen
  • Gäste während ihres gesamten Aufenthaltes betreuen
  • Das Hotel und seine Events vermarkten (Marketing)
  • Werbung für das Hotel machen
  • Im Restaurant Speisen und Getränke verkaufen und servieren
  • Angebote und Rechnungen erstellen und die Hauptkasse führen
  • Gästezimmer vorbereiten und checken
  • Personaleinsätze planen
  • Fachwissen über alle Abteilungen des Hotels besitzen

Hotelkaufmann/Frau

Du interessierst Dich für betriebswirtschaftliche Abläufe, bist gerne mit Menschenin Kontakt und sprachbegabt?

Mit einer Ausbildung zum/r Hotelkaufmann/Frau hast Du viele Karrierechancen.

Du kannst bis zum/r Abteilungsleiter/in oder Hoteldirektor/in aufsteigen. Wer sein eigene/r Chef/in sein möchte, kann auch einen Betrieb gründen.

Das sind Deine Aufgaben

  • Kaufmännische Prozesse im Hotelbetrieb und in der Hotelorganisation steuern und kontrollieren
  • Rechnungen erstellen
  • Verkaufspreise kalkulieren und betriebliche Kennzahlen auswerten
  • Statistiken erstellen
  • Hotelkasse führen
  • Kosten und Erträge errechnen
  • Personalplanungen durchführen
  • Fachwissen über alle Abteilungen des Hotels besitzen
  • An der Rezeption Gäste empfangen, beraten und betreuen
  • Im Restaurant Speisen und Getränke präsentieren, servieren und verkaufen

Fachkraft für Systemgastronomie

Du bist gut organisiert, ein Teamplayer und bringst gerne Ideen ein?

Fachleute für Systemgastronomie setzen ein standardisiertes, zentral gesteuertes Gastronomiekonzept zum Beispiel in Restaurant-Ketten oder Franchise-Betrieben um.

Das sind Deine Aufgaben

  • Für gleichbleibende Qualität und funktionierende Abläufe im Restaurant sorgen
  • Arbeitsabläufe organisieren
  • Personaleinsatz planen
  • Kosten kontrollieren
  • Betriebliche Kennzahlen auswerten
  • Bei der Vermarktung der Restaurantkette unterstützen (Marketing)
  • Gäste betreuen und beraten
  • Speisen und Getränke präsentieren, zubereiten und verkaufen
  • Einhaltung der Ablaufpläne überwachen und kontrollieren
  • Kenntnis über alle zu verrichtende Arbeit im Restaurant

2 Jahre Ausbildung

Fachkraft im Gastgewerbe

Dich reizt das Gastgewerbe, aber Du weißt nicht, welchen Beruf Du wählen sollst?

Als Fachkraft im Gastgewerbe lernst Du alle Bereiche des Unternehmens kennen und bist in allen Abteilungen einsetzbar. Außerdem kannst Du Deine Ausbildung in nur zwei Jahren abschließen.

Fachkraft im Gastgewerbe

Das sind Deine Aufgaben

  • Im Restaurant Speisen und Getranke servieren
  • In der Küche Speisen und Getränke zubereiten und anrichten
  • Gäste empfangen und betreuen
  • Gästeräume vorbereiten und checken
  • Waren fachgerecht lagern und Bestände überwachen
  • Im Verkauf unterstützen
  • Reservierungen entgegennehmen
  • Am Büffet Getränke nach Bon ausgeben und Bestandskontrolle

Beikoch/Beiköchin

Dieser Beruf ist nur für junge Leute mit einer nachgewiesenen Behinderung und wird nur in entsprechenden Betrieben oder Einrichtungen ausgebildet.

Aus- und Weiterbildung

Nach mehrjähriger Praxis zum/zur

  • Restaurantmeister/in
  • Küchenmeister/in
  • Hotelmeister/in
  • Besuch der Hotelfachschule zum/zur staatlich geprüften Gastronom/in
  • Besuch der Hotelfachschule zum/zur staatlich geprüften Hotel-.Betriebswirt/in
  • Besuch d. Fachhochschule zum/zur Dipl. Betriebswirt/in
  • Besuch d. Fachhochschule zum/zur Touristikbetriebswirtschafter/in

Auch besteht die Möglichkeit sich mit einem Restaurant und/oder Hotel selbständig zu machen und im Beruf in der gesamten Welt zu Wasser, zu Lande oder in der Luft bei einer Fluglinie zu arbeiten.

Die Möglichkeiten und Karrierechancen im Gastgewerbe sind so gut, wie in keiner anderen Branche. Auch wer im Ausbildungsbetrieb bleibt, kann schnell aufsteigen. Viele entscheiden sich nach der Ausbildung für einen Aufenthalt im Ausland, Ältere gründen sogar einen eigenen Betrieb.


Wie lange arbeiten Auszubildendein der Gastronomie?

Die Arbeitszeit betragt 39 Stunden pro Woche, verteilt auf 5 Tage. Eine 5 Tage Woche bedeutet, dass Du jede Woche 2 freie Tage hast. Diese freien Tage sind aber nicht unbedingt Samstag und Sonntag, sondern können auch an anderen Werktagen sein.


Duale Ausbildung, was heißt das?

Die Ausbildung findet abwechselnd in der Berufsschule und im Ausbildungsbetrieb statt. Insgesamt bist Du ca. 12 Wochen im Jahr in der Berufsschule.

  • Im Ausbildungsbetrieb lernst Du den Beruf von der praktischen Seite kennen und wirst von erfahrenen Ausbildern angeleitet. Mit der Zeit arbeitest Du zunehmend eigenverantwortlich.
  • In der Berufsschule lernst Du alle theoretischen Grundlagen, die Du für Deinen Beruf brauchst. Z.B. Fachrechnen, Warenkunde und Englisch


Wie kann ich testen, ob die Branche zu mir passt?

Mach doch ein Schnupperpraktikum. So merkst Du schnell, ob Dir die Aufgaben Spaß machen und ob der Betrieb zu Dir passt. Betriebe, die in Deiner Umgebung sind, findest Du hier.

Das Ausbildungsversprechen

1. Wir bieten eine qualitativ anspruchsvolle, berufliche Ausbildung. Die Beachtung der einschlägigen Bestimmungen sind für uns selbstverständlich.

2. Allen unseren Mitarbeitern ist bewusst, dass sie insbesondere unseren Auszubildenden gegenüber eine Vorbildfunktion haben.

3. Die kontinuierliche Qualifizierung unserer Ausbilder garantiert eine Ausbildung auf fachlich und menschlich hohem Niveau.

4. Die Kommunikation im Betrieb ist geprägt von Offenheit, Fairness, Anerkennung und gegenseitigem Respekt.

5. Wir informieren über Jugendarbeitsschutzgesetz, Ausbildungsrahmenplan und Ausbildungsordnung.

6. Wir erstellen Dienstpläne frühzeitig, um den Auszubildenden eine planbare Freizeit zu ermöglichen.

7. Wir unterstützen unsere Auszubildenden mit Schulungen und ermöglichen die Teilnahme an Berufswettkämpfen.

Kontakt

DEHOGA Kreisverband Schleswig-Flensburg e.V

Voldewraaer Str. 8

24975 Voldewraa

+49 (0) 4634 936311

info@dehoga-schleswig-flensburg.de

Partnerschaften

© Copyright – DEHOGA Kreisverband Schleswig-Flensburg 2019